6. April 2021 Área Cámper Mazarrón

Morgens hieß es Abschiednehmen vom roten Wohnmobil und seinen Bewohnern. Sie müssen nach Hause fahren. Wir hoffen auf ein Wiedersehen spätestens im Herbst!

Da laut Wettervorhersage heute der sonnigste Tag der Woche sein soll, haben wir nochmal eine schöne Radtour unternommen. Bald fahren wir ja auch nach Hause.

Auf einem Strandparkplatz neben diesem im Bild standen mehrere Wohnmobile. Die See war ganz ruhig und draußen war ein Segler unterwegs.

Auf der Straße herrschte heute viel Betrieb. Die meisten Autos kamen uns aus Cartagena entgegen und die Leute wollten wohl zu den Stränden von Mazarrón. Noch sind Osterferien.

Wir sind tapfer bergauf gestrampelt in die schöne Bergwelt und waren froh, dass die anderen fast alle in die entgegengesetzte Richtung fuhren.

Als das Wohnmobil vorbei war und Giselas Knie nicht mehr zitterten, ging es immer noch weiter bergauf.

Auf der anderen Bergseite haben wir in Torre Nicolás Pérez an der Bushaltestelle angehalten, wo die Wiesen so schön blühen und ein paar vereinzelte Häuser stehen.

In schneller Fahrt ging es danach immer weiter bergab, bis wir nach links abgebogen sind Richtung Perín.

Hier gab es neben dem riesigen Lavendelbusch in einer geschützten Hausecke schon blühende Rosen. Gisela hat in ihrer Begeisterung so plötzlich gebremst, dass sie den hinter ihr fahrenden Uwe fast zu Fall gebracht hätte. Der war gerade wegen eines von hinten kommenden Autos abgelenkt; ist glücklicherweise nochmal gut gegangen!

Auch hier blühen die Wiesenblumen wunderschön!

Der Duft der Orangenbaumblüten stieg uns im Vorüberfahren in die Nase, Lerchen sangen über den Wiesen und Feldern und einen Wiedehopf hörten wir rufen.

Bei einer Mandelbaumplantage gab es unser mitgebrachtes Picknick, aber leider keine Bank. Es war so warm, dass Gisela zum ersten Mal in kurzer Hose und T-Shirt unterwegs war und die mitgenommene Jacke überflüssig war.

Frisch gestärkt haben wir den Rückweg bergauf in Angriff genommen und von oben nochmal zurückgeschaut auf die Plantagen und Wiesen von Fuente de Alamo.

Nach einer langen Bergabfahrt haben wir in Puerto de Mazarrón noch jeder in einem anderen Laden eingekauft und sind getrennt zum Womo zurückgefahren.

Auf Giselas Heimweg überquerte eine Schafherde mit Hirte und Hund den Weg zwischen den Gewächshäusern.

Auch hier gibt es ökologisch arbeitende Bauern, wie man auf dem Schild lesen kann.

Selbst in diesem landwirtschaftlich stark beackerten Gebiet um unseren Stellplatz blüht es zur Zeit sehr schön.

2 Gedanken zu „6. April 2021 Área Cámper Mazarrón

  1. Beinkofer Beate

    Hallo Gisela, ich habe eine Frage. Da Sie sich noch vor Ort befinden können Sie mir sicher sagen ob das in Bau befindliche Schwimmbad überdacht wird.
    Ich freue mich schon sehr darauf Sie im Herbst kennenzulernen. Wir stehen in der selben Reihe.
    Bleiben Sie gesund.
    Mit freundlichen Grüßen Beinkofer Beate

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s