Archiv für den Tag 14. April 2021

14.4.2021 Roses nach Reventin-Vaugris

Bevor es hell wurde sind wir aufgestanden, um noch in Ruhe den Tag beginnen zu lassen.

Als wir um halb neun den Platz in Roses verließen, schien schon die Sonne.

Wir sind vor Erreichen der Arztpraxis in eine Seitenstraße Richtung Strandpromenade abgebogen und konnten am Straßenrand parken.

Weil die Praxis erst um neun Uhr öffnet, haben wir noch einen Blick auf die Promenade geworfen.

Die Hochhäuser von Empuriabrava leuchteten in der Morgensonne.

Um neun Uhr waren wir die ersten Patienten in der Praxis von Dr. Nihlaui. Nach der Probenentnahme durch die Nase mit einem langen Wattestäbchen und dem Mischen der Proben mit einer Testflüssigkeit hat er uns die Bescheinigungen über einen negativen PCR-Schnelltest ausgefüllt und pro Person 70€ kassiert.

In Empuriabrava haben wir noch preiswert getankt, dann fuhren wir mit Blick auf Rapsfelder und verschneite Pyrenäengipfel zur Autobahn Richtung Jonquera nach Frankreich.

An der Grenze gab es keine Kontrolle für uns.

Es ging hoch über einen Pass, der wohl in alten Zeiten von der Festung aus überwacht wurde.

Auch auf der französischen Seite schneebedeckte Berge.

Weiter unten hat der Frühling begonnen.

Wir kamen am Binnensee von Leucate vorbei.

Bei Narbonne überquerten wir den Canal de Robine, den wir schon vor vier Jahren in Narbonne gesehen hatten.

Auf der Aire de Repos de Vergèze Sud haben wir im Grünen Mittagspause gemacht.

Anschließend ging die Reise weiter das Rhônetal aufwärts, bis wir gegen 17 Uhr den Gemeindestellplatz von Reventin-Vaugris oberhalb des Rhônetals erreichten.

Der Platz ist kostenfrei und bietet Strom. Nur die Wasserversorgung ist zur Zeit noch abgestellt.

Gegenüber liegen der Friedhof und die Kirche. Wir sind später ein bisschen im Ort herumspaziert.

Der Bäcker und das Bistro haben leider geschlossen.

Im medizinischen Zentrum und beim Friseur wird gearbeitet.

Auf der anderen Seite kamen wir zum Kirchenschiff mit dem Portal.

Daneben liegt die Mairie, das Rathaus.

Weit unten sieht man vom Ortsausgang aus die Autobahn.

Der Flieder blüht schon an geschützter Stelle.

Am Schulgebäude steht zwar Jungenschule, aber das gilt vermutlich nicht mehr in der heutigen Zeit.