31. Mai 2022 Giardini La Mortella, Ischia

Den Garten der Myrten wollten wir uns auf jeden Fall noch ansehen, bevor wir übermorgen nach Hause zurückfliegen. Also sind wir in den Bus nach Forio gestiegen und von der Haltestelle nach einem Fußmarsch bergab in ein Tal zum Eingang gelangt.

Der botanische Garten wurde vom englischen Komponisten Sir William Turner Walton mithilfe eines englischen Landschaftsarchitekten Anfang des 20. Jahrhunderts um sein Haus angelegt und nach seinem Tod von seiner Frau erweitert.

Zitrusbäume, eine Kamelie und tropische Farne empfingen uns.

Der Weg führte an einem Teich mit Fontäne und einer blühenden Bananenstaude vorbei weiter bergauf.

Unterwegs konnten wir an einem Cafétischchen ohne Verzehrzwang mit Blick zurück nach unten rasten.

Über viele steile Treppen sind wir auf und ab gewandert und hatten weiter oben den Blick auf Forio und das blaue Meer.

Den Sonnentempel haben wir angesehen und weiter oben auf einer Bank gesessen und uns an der Aussicht erfreut.

Von dem kleinen Thaitempel sind wir an vielen Seerosenteichen entlang wieder abwärts bis zum Teich mit einem Krokodil aus Stein gelangt, auf den wir von unserer Bank oberhalb geguckt hatten.

Immer weiter ging’s bergab, vorbei am Café, und im unteren Gartenteil gelangten wir dann an einen Platz mit Brunnen und einem Pavillon dahinter.

Der Eingang ist umrankt von einer wunderschön blühenden Ranke, der Teich drinnen ist belebt von quakenden Fröschen und neben dem Teich wachsen noch mehr exotische Pflanzen.

Über kleine Wege gelangten wir nun zurück zum Eingang und waren ganz beglückt, diesen wunderbaren Ort besucht zu haben.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: