11. Juli 2022 Rundfahrt um den Dümmer

Es war eine sehr ruhige Nacht, in der wir gut geschlafen haben.

Heute Morgen haben wir uns durch das trübe Wetter nicht davon abhalten lassen, mit den Rädern den Dümmer See zu umrunden.

Gestartet sind wir auf dem Deich am Olgahafen Richtung Süden und haben den Zufluss der Hunte überquert, die durch den Dümmer See fließt. (In der Hunte ist Uwe als Junge geschwommen, wenn er bei seiner Schwester in Bohmte war.)

Im Süden bei Marl entdeckten wir zwei Storchenpaare mit Nest.

Bei Hüde konnten wir den Dümmer See vom Aussichtsturm Ost aus überblicken. Er ist ungefähr 12,5 qkm groß.

Bei Lembruch überquerten wir einen Abfluss der Hunte aus dem See. Sie teilt sich hier im See und fließt erst weiter nördlich als Hunte weiter durch Oldenburg zur Nordsee.

Auf der Seestraße von Lembruch kamen wir am Uhrenturm vorbei und wenig später am sehr fein aussehenden British Yacht Club. Dazwischen ist ein Sandstrand angelegt.

Draußen segelten Optis und gegenüber liegt einer der vielen Stege und Sportboothäfen des Dümmers.

Über die nächsten Huntearme mit Sperrwerken und Fischaufstiegsanlagen ging unsere Fahrt weiter.

Wir erfuhren, dass die Aale aus der Räucherei schon lange nicht mehr aus dem Dümmer See kommen.

Hinter dem Deich fielen in Lembruch viele Häuser mit Seeblick auf, die zum Teil auf Hügeln gebaut sind wie Hallighäuser. Von da aus ging es wieder durch Natur zurück zum Wohnmobilstellplatz Olgahafen bei Dümmerlohausen. Es nieselte mal kurz und sehr fein, aber wir kamen trocken zurück. Nachmittags waren wir nochmal kurz in Lembruch zum Einkaufen in einem Dorflädchen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: